Allgemein

The Big Simple – Wir produzieren eine TV-Serie

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, produzieren wir -bereits seit Anfang dieses Jahres- eine Serie für A1now.tv mit dem Namen The Big Simple. Fast ein halbes Jahr begleitet uns dieses Projekt nun schon und wir arbeiten gerade an der letzten Folge der 1. Staffel.

Was ist The Big Simple?

The Big Simple ist eine Serie, bei der in jeder Folge ein ganz breites, allgegenwärtiges Thema behandelt wird, welches so gut wie jede Person in unserer westlichen Welt beinahe täglich betrifft. Ziel ist es dabei dieses Thema jeweils sowohl informierend, als auch unterhaltsam im Stil einer Mini-Doku für eine relativ junge Zielgruppe aufzubereiten. Die Themen der ersten Staffel sind: Reisen, Social Media, Sprache, Musik, Essen, Wetter, Kleidung, Schlaf, Nachhaltigkeit, Zeit.

Warum habt ihr euch dieses Konzept ausgedacht?

Der Auftrag von A1now war, ein Konzept für eine Serie zu erstellen, welche gut online für eine junge Zielgruppe funktioniert. Im Internet findet man hauptsächlich Trash. Und dieser kommt sogar auch noch oft gut an. Je seichter desto unterhaltsamer. Je kürzer desto besser. Je weniger Inhalt, desto erfolgreicher. Genau auf diesen Zug wollten wir jedoch nicht aufspringen. Unser Ziel war und ist es, Inhalte zu produzieren, die zwar für junge Menschen einfach zu konsumieren und modern und persönlich sind, jedoch trotzdem eine gewisse Tiefe haben und die ZuseherInnen zum Nachdenken anregen. Laut dem Feedback eines Interviewpartners, haben wir genau das geschafft:
„Ihr habt hier ein erfrischendes Sendungsformat mit einer sehr guten Infotainment-Balance.“
Auch folgendes Feedback einer weiteren Interviewpartnerin hat uns bestärkt, auf dem richtigen Weg zu sein:
„Ich wurde in den letzten Jahren im Rahmen meiner beruflichen Tätigkeit schon oft als Ernährungsexpertin  interviewt.  Selten wurde daraufhin ein so guter informativer, moderner und lehrreicher Beitrag gestaltet. Gratulation!“

Wie war es für euch bisher die Serie zu produzieren?

The Big Simple zu produzieren macht Spaß, bedeutet natürlich aber auch viel Arbeit und ist für uns insgesamt ein Lernprozess. Wir sind komplett für die gesamte Produktion verantwortlich und machen von Recherche, Story, Kommunikation mit InterviewpartnerInnen, Interviews führen, Texte, Kamera, Bild, Ton, Schnitt,… alles selbst – zu zweit. The Big Simple erscheint zudem im 2-Wochen-Takt, weshalb alles auch noch relativ schnell gehen muss.

Das Schwierigste ist sicher, den richtigen Fokus zu finden. Jedes dieser Themen hätte genug Inhalte für eine eigene Serie bzw. eine 2-stündige Doku zu bieten. Die Kunst liegt also im Reduzieren, im Priorisieren und Konzentrieren. Auch bei den jeweiligen Interviews. Es gibt Personen, mit denen wir eine Stunde reden. Insgesamt können wir jedoch nur 2-4 Minuten davon verwenden, da es sonst den Rahmen sprengen würde. Man fokussiert sich also auf „Was passt am besten zum Thema? Was treibt die Geschichte voran? Was interessiert die ZuseherInnen vermutlich am meisten?“

valerino the big simple

Durch die Interviews können wir generell auch einiges lernen. Von den Menschen, aber auch über die Menschen. Jeder Mensch reagiert anders auf eine Interviewsituation. Manche sind nervös, manche ganz entspannt. Manche sind es gewohnt vor der Kamera zu sprechen, für andere ist es das erste Mal. Wir haben -weil wir eine bestimmte Story im Kopf haben- meist gewisse Vorstellungen davon, was wir von unseren InterviewpartnerInnen hören wollen. Deshalb ist es manchmal auch gar nicht so einfach die Fragen so zu stellen, dass das Gegenüber diese Inhalte auch tatsächlich sagt – vor allem in prägnanten Sätzen, ohne Ausschweifungen. Es soll aber in erster Linie authentisch bleiben, weshalb man natürlich nicht immer alles beeinflussen kann. Das macht es aber erst recht interessant.

Marino auf die Frage, was seine Erkenntnisse aus einem halben Jahr The Big Simple sind: „Wie scheiß viel Speicher dieses Videomaterial braucht und wie teuer das ist. Und ich fand es spannend zu sehen, wie sich die InterviewpartnerInnen für ein Thema, das anderen komplett egal ist, extrem interessieren und ihre Leidenschaft darin gefunden haben. Da merkt man: ‚Hey, es gibt nicht nur meine Welt, es gibt auch jemand, der Gewittern nachfährt.'“

valerino the big simple

Valerias Erkenntnisse: Auch InterviewpartnerInnen, bei denen man glaubt man bekommt sie eh nie – einfach fragen! ‚Einfach fragen‘ bringt einen nämlich oft weiter als man denkt.
Small Talk braucht es halt manchmal doch. Ich hasse Small Talk, aber es ist unglaublich wichtig, mit den InterviewpartnerInnen ein wenig zu plaudern bevor es richtig losgeht. Damit diese locker werden und auch, damit Marino sich währenddessen ungestört auf die technischen Details, Einstellen der Kameras etc. konzentrieren kann.
Die Story ist wichtiger, als die InterviewpartnerInnen glücklich zu machen oder von ihnen gemocht zu werden- unangenehme Fragen sind manchmal das A&O.

Wo kann ich The Big Simple sehen?

The Big Simple gibt es aktuell auf A1now.tv, wo es on demand jederzeit zur Verfügung steht. Zusätzlich wird es auch linear im TV ausgestrahlt – für alle die eine A1 Box besitzen.

valerino the big simple kleidung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.