Marino Knöppel

Marino, 24.

Bezeichnet sich als Rudeboy. Das liegt jedoch hauptsächlich an seinem Wohnsitz in Rudolfscrime.

Die Liebe fürs Filmemachen hat sich bereits früh entwickelt und so schickte er seiner in Hawaii lebenden Schwester wöchentliche Familien-Updates in Videoform. Neben dem Filmen und Schneiden war er zudem viel in der Welt unterwegs. Unter anderem ein halbes Jahr an der High School in New York, drei Monate als Field Researcher in der Pacific North-West Region und ein halbes Jahr soziale Arbeit in Tansania – das alles noch bevor er sich 2016 für das „Praktikum deines Lebens“ bei Urlaubsguru beworben hat.
Nachdem er sich gegen über 2000 MitbewerberInnen durchsetzen konnte, reiste er ein halbes Jahr lang um die Welt und baute gleichzeitig den Youtube-Channel quasi von Null auf. Regelmäßig versorgte er seine immer größer werdende Community auf sympathische Art und Weise mit kreativen Videos, während sich seine Editing-Skills sichtlich verbesserten. Zudem betreute er auch den stetig größer werdenden Instagram-Kanal. Das Projekt wurde im November 2017 mit dem Austrian Video Award in der Kategorie „kreativste Influencer Kampagne des Jahres“ ausgezeichnet.
Nach dem Praktikum blieb Marino aufgrund seiner guten Arbeit noch ein weiteres halbes Jahr beim Unternehmen – für einen solchen Job verschiebt man gerne einmal das Studium an der Boku auf unbestimmte Zeit.

Valeria sagt: Marino liebt Kaffee und Spotify-Playlists und rennt zu Hause nur in Badehosen herum. Seine Instagram-Timeline besteht aus Vanlife-Posts, Surferdudes und Basketballpros. Er glaubt nicht an Tee und vertraut weder Banken noch Ärzten. Dafür kann man für Mannerschnitten (fast) alles von ihm haben.